Rezepte im August: Zwetschke trifft Chili

               Die Zwetschke

 

Durch ihre Schalenfarbe macht die Zwetschke auf eine besondere Art auf sich aufmerksam.

Die blau-violette Frucht ist im Vergleich zu anderen Steinobstarten vom Geschmack süß-sauer und besitzt ein festes Fruchtfleisch.

Marmeladen und Kompott aus dieser Frucht sind eine wahre Spezialität.

Anhand folgender Merkmale kann man die Zwetschke von einer Pflaume unterscheiden:

Zwetschken haben eine eher länglich-ovale Form, Pflaumen sind rundlicher. Im Gegensatz zur Pflaume hat die Zwetschke keine seitliche Furche. Der Zwetschkenstein ist länglich-flach und spitz an den Enden. Zudem löst sich der Stein der Zwetschke leichter vom Fruchtfleisch.

 

Zwetschken lassen sich gut lagern. Im Kühlschrank können sie eine Woche aufbewahrt werden. Halbiert und entsteint kann man die Frucht auch tieffrieren.

 

                                Scharfe Zwetschken Rezepte

 

Scharfer Topfenschmarren mit Zwetschkenröster

 

Zutaten:

125g Speisetopfen, 70g Joghurt, 50g Zucker, 2 Eier, 1 unbehandelte Zitrone, 1/2 Pkg. Vanillezucker, 2 EL Vollkorngrieß, 1 TL Maisstärke, Salz, Pfefferminz-Habanero-Öl.

 

Zwetschkenröster:

300g Zwetschken, Saft einer halben Zitrone, 100 ml Amaretto, 100 ml Rotwein, 2 EL Zucker, Zimt gemahlen, 2 Nelken.

 

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und mit einer Reibe abraspeln.

 

Topfen und Joghurt verrühren, Zitronenschale, Zucker und Vanillezucker zugeben und gut verrühren. Mit Dotter, Grieß und Maisstärke zu einem glatten Teig verarbeiten.

 

Eiklar mit einer Prise Salz zu einem festen Schnee schlagen, anschließend vorsichtig unter die Masse heben.

 

In eine Auflaufform etwas Pfefferminz-Habaneroöl geben und die Masse langsam einfließen lassen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und den Teig wenden. Anschließend nochmals für 2 Minuten in den Backofen schieben.


In einer Pfanne 1 EL Butter zergehen lassen und etwas Zucker zugeben. Leicht karamellisieren lassen, Schmarren aus dem Rohr nehmen zerreisen und die Stücke in der Pfanne ordentlich durch schwenken.

 

Zwetschkenröster:

Zwetschken waschen, entsteinen und vierteln. Rotwein und Amaretto in einen Topf geben, einmal aufkochen lassen, Gewürze und Zucker zugeben, rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Jetzt kommen die Zwetschken hinzu und das ganze wird gute 20 Minuten leicht geköchelt. Vor dem Servieren die Nelken entfernen.

 

Hirse-Zwetschken-Auflauf mit Feuer

 

Zutaten:

100g Zwetschken, 100g Hirse, 150ml Milch, 2 Eier, 4 EL Zucker, etwas Zimt, 1 Pkg. Vanillezucker, etwas Ingwer gemahlen und Habanero-Pulver.

 

Zubereitung:

Hirse waschen und in 200ml leicht gesalzenem Wasser 10 Minuten lang kochen lassen. Milch hinzufügen und weitere 15 Minuten leicht köcheln und anschließend abkühlen lassen.

 

Zwetschken waschen, entsteinen und vierteln.

Eier trennen, Eiklar steif schlagen, Eigelb mit Vanillezucker, Zucker, Habanero-Pulver und Zimt schaumig rühren und anschließend vorsichtig mit der Hirse vermengen. Schnee und Zwetschken anschließend abwechselnd unterheben.

 

Die Masse in eine beschichtete Auflaufform geben und im Backofen bei 180 °C 45 Minuten lang backen.

 

Zwetschken-Strudel mal anders

 

Zutaten:

Strudelteig, 2kg Zwetschken, 100g Butter, 120g Zucker, 75g geriebene Haselnüsse, 75g Semmelbrösel, 1 frische Thai Chili Schote, Zimt, 100 ml Rotwein.

 

Zubereitung:

Den Strudelteig nach Packungsangabe vorbereiten und die Zwetschken waschen und entsteinen. Rotwein mit Zimt aufkochen lassen, Zwetschken vierteln und 5-10 Minuten im Rotwein kochen lassen. An der Seite abkühlen lassen.

 

In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Haselnüsse und Semmelbrösel darin leicht anrösten, anschließend mit dem Zwetschken vermischen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Papier auslegen.

 

Die Thai Chili Schote waschen und in feine Ringe schneiden, anschließend unter die Zwetschkenmasse rühren.

Die Zwetschkenmasse auf beide Strudelblätter aufteilen und anschließend zusammen rollen.

Vorsichtig auf das Backblech setzen und anschließend mit einem Ei bestreichen und ca 45. Minuten backen.

 

Herzhaft scharfe Powidl-Muffins

 

Zutaten:

280g Buttermilch, 150g Powidl, 150g Mehl, 130g Honig, 100g geriebener Emmentaler, 100g Jausenspeck, 50g Jungzwiebel, 50 g Haferflocken, 80ml Öl, 1/2 TL Backpulver, Salz, Pfeffer, Hot Sauce 'Das Elixier', etwas Zimt, 1 Ei.

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Jausenspeck klein würfeln, Jungzwiebel gut waschen und anschließend fein hacken. Mehl, Haferflocken, Backpulver, Zimt, Emmentaler, Jausenspeck und Jungzwiebel miteinander vermischen.

Buttermilch und Ei verrühren Honig, Öl und 2-3 Tropfen Elixier einrühren und einige Minuten schlagen.

 

Anschließend die Mehlmischung langsam nach und nach unterrühren. Jetzt wird der Teig gleichmäßig auf die Förmchen aufgeteilt und zum Schluss kommt der Powidl immer in die Mitte eines Muffins gesetzt.

 

Die Muffins ca. 20 Minuten backen.