Happy Halloween!! Wenn der Tisch fast so gedeckt ist wie die Tafel in der großen Halle

Herzlich willkommen in Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei.

 

Die Schule steht irgendwo in Schottland wo genau muss streng geheim bleiben den zuviel Magie ist für die Muggel nicht gut und sie verstehen es auch nicht.

In Hogwarts werden die Schülerinnen und Schüler zu Zauberern und Hexen ausgebildet und auf ihre spätere magische Berufslaufbahn vorbereitet.

Es gibt vier Häuser in die die Schülerinnen und Schüler von einem sprechenden Hut zugeteilt werden.

 

Haus Gryffendor.

Wappen: goldener Löwe auf rotem Grund. Hausfarben: Scharlachrot & Gold

Godric Gryffindor legt bei der Auswahl der Schüler die in sein Haus kommen besonders wert auf die Eigenschaft: Mut.

 

Haus Ravenclaw

Wappen: Bronzefarbener Adler auf Grau. Hausfarben: Blau & Bronze

Einen großen Wert legt Rowena Ravenclaw auf die besondere Intelligenz ihrer Auszubildenden.

 

Haus Huffelpuff

Wappen: schwarzer Dachs auf Gelb. 

Hausfarben: Schwarz & Gelb

Helga Huffelpuff nimmt jeden in ihrem Haus auf. Im Haus Huffelpuff zählt die Bereitschaft fleißig zu lernen und sich loyal den anderen zu zeigen.

Huffelpuffs stehen für Treue und Gerechtigkeit.

 

Haus Slytherin

Wappen: Silberne Schlange auf Grün.

Hausfarben: Silber & Grün

Bei der Auswahl zum Slytherin werden die Werte des Gründers Salazar Slytherin hochgehalten: List, Ehrgeiz & stolz auf die eigene magische Abstammung.

 

So jetzt ist es aber genug ich wünsche ihnen viel Glück das die Eule mit dem Aufnahme Brief kommt.

 

Jetzt kümmern wir uns um den Gaumenschmaus.

 

          Magisches Kürbisbrot

 

Zutaten:

 

180 g Mehl, 115 g Butter, 225 g Zucker,  130 g Kürbis geschält und in kleine Würfel geschnitten, 80 ml Vollmilch, 1/4 TL Salz, 1 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 1/4 TL gemahlene Muskatnuss, 1/4 TL gemahlene Nelke, 2 Eier Zimmertemperatur und 2 frische Jalapenos, etwas Erdnussöl.

 

Zubereitung:

 

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und eine Kastenform einfetten und mehlen.

 

Die Frischen Jalapenos waschen und in kleine Würfel schneiden.

 

In einer Pfanne etwas Erdnussöl erhitzen und Kürbiswürfel und Jalapenos Würfel darin kurz anbraten. Mit Nelke, Muskatnuss und Zimt würzen, an der Seite abkühlen lassen.

 

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Butter und Zucker schaumig rühren, nacheinander die Eier hinzugeben und gut verrühren. Kürbis und Milch einrühren zum Schluss wird die Mehlmischung zugeben und unterrühren.

 

Nochmals mit einem Gummischaber glatt rühren.

Den Teig in die Kastenform geben und in Backofen 60 Minuten backen.

 

Das Brot aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.

 

               Geschmorte Lammkoteletts

 

Zutaten:

 

Lammkoteletts, Zwiebel, Weißwein, etwas Zwetschken-Chilimus, frisch gehackten Rosmarin, frisch gehackten Salbei, Salz, Pfeffer und etwas pflanzliches Öl.

 

Zubereitung:

 

Die Koteletts waschen und mit Küchenrolle abtupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz an der Seite stehen lasen.

 

Den Zwiebel schälen und fein hacken.

 

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Lammkoteletts auf beiden Seiten ca. 3 Minuten scharf anbraten, raus nehmen und auf der Seite ziehen lasen.

 

In die heiße Pfanne die Zwiebel geben und mit Weißwein ablöschen, das ganze kurz einreduzieren und anschließend das Zwetschkenmus zugeben.

 

Dabei immer wieder mal umrühren, die Lammkotellets zurückgeben und 25 Minuten leicht köcheln lassen.

 

Dazu machen wir Knoblauch-Kartoffel und glacierte Karotten.

 

            Knoblauch-Kartoffeln

 

Zutaten:

 

1 kg Kartoffeln, Knoblauch, etwas Sesamöl, Pfeffer und Salz.

 

Zubereitung:

 

Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Papier auslegen.

 

Die Kartoffeln waschen, schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.

 

Kartoffeln, Knoblauch, Öl und Pfeffer in einer Schüssel gut vermengen und anschließend auf das Backblech geben.

 

Für 45 Minuten in den Ofen geben und erst jetzt gut Salzen.

 

            Glacierte-Karotten

 

Zutaten:

 

6 Karotten, 120 ml Wasser, 2 EL Ahornsirup, Salz, gemahlener Kardamom, Pfeffer und etwas Zimt.

 

Zubereitung:

 

Karotten waschen, schälen und in Finger dicke schräge Scheiben schneiden. 

 

Alle Zutaten in einen Topf geben und zum kochen bringen. Gelegentlich umrühren und wenn es aufkocht die Temperatur reduzieren.

 

Karotten 5 Minuten köcheln lassen, sie sollen zart aber noch nicht weich sein. Anschließend die Temperatur wieder erhöhen und auf dem Herd stehen lassen bis die Flüssigkeit verkocht ist.

 

Während dieses Vorgangs öfter umrühren, wenn die Glasur langsam braun wird sind die Karotten fertig.

 

            Hedwig-Cupcakes

 

Zutaten:

 

180 g Zucker, 125 g Mehl, 250 ml heißes Wasser, 100 g Creme Double, 100 g Mascarpone, 12 Oreo-Kekse, 24 braune und 12 orange Smartis, 80 g Kakaopulver, 125 ml Buttermilch, 1 Ei, 1 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL mittelscharfes Chilipulver, Salz und Vanillezucker.

 

Zubereitung:

 

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

 

Mehl mit 160 g Zucker, 55 g Kakaopulver, Chilipulver, Backpulver und Salz vermischen.

Ei, Buttermilch, Öl und Vanillezucker gut verschlagen.

 

Mehlmischung unter die Eiermasse rühren und das heiße Wasser langsam einrühren. Teig gleichmäßig in die Förmchen füllen und 15 Minuten backen, an der Seit komplett abkühlen lassen.

 

Creme double, Mascarpone, restlichen Zucker und restliches Kakaopulver verrühren.

 

Die Cupcakes mit dem Frosting bestreichen und die Oreo-Kekse vorsichtig mit einem Messer auseinander schneiden. Jeweils zwei Hälften nebeneindander auf einen Cupcake setzen.

 

Die braunen Samartis als Pupille auf jede Augenhälfte kleben und die Orangenen senkrecht als Schnabel in die Cupcakes stecken.

 

               Amarenakirschen-Marzipan-Strudel

 

Zutaten:

 

1 Pkg Strudelteig, 125 g Butter, 100 g geriebene Mandeln, 100 g Mandelplättchen, 250 g Amarenakirschen, 100 g Marzipan, 1 Ei, 150 g Zucker, 75 g zimmerwarme Butter.

 

Zubereitung:

 

Für die Füllung die Amarenakirschen abtropfen lassen und 1/8 vom Kirschensaft auffangen.

 

Zucker und 75 g Butter schaumig schlagen, Ei zugeben und 50 g von den geriebenen Mandeln und das Marzipan zugeben.

 

An der Seite stehen lassen, den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Papier auslegen.

 

Die 125 g Butter schmelzen und den Strudelteig entfalten, eine Hälfte auf ein Geschirrtuch legen und mit Butter bestreichen. Die zweite Hälfte drauflegen und wieder mit Butter bestreichen, mit der Hälfte von den übrigen 50 g geriebenen Mandeln bestreuen.

 

Das 1/8 Kirschsaft unter die Marzipancreme rühren und die Hälfte auf 2 Drittel von Strudelteig verstreichen, die Hälfte der Kirschen drauf verteilen.

 

Den Teig rechts und links ca 2cm nach innen einschlagen und den Strudel von unten nach oben einrollen.

 

Vorsichtig auf das vorbereitete Backblech setzen.

 

Mit dem zweiten Strudelteig genau so vorgehen, anschließend nochmal mit Butter bestreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen.

 

30 Minuten backen und lauwarm oder kalt genießen.

 

           Butterbier

 

Zutaten:

 

360 ml Bier, 1 EL brauner Zucker, eine Messerspitze Zimt, eine Messerspitze gemahlene Muskatnuss, 2 Dotter, 1 EL in Würfel geschnittene Butter etwas Vanilleextrakt.

 

Zubereitung:

 

Bier, Zucker und Gewürze in einem Topf verrühren, anschließend unter ständigem rühren bei mittlerer Hitze kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 

Die Mischung dampfend heiß werden lassen, die Eier temperieren und langsam einrühren. Die Mischung weiter erhitzen bis sie Dampft aber keine Blasen wirft.

 

Den Topf vom Herd nehmen Butter und Vanilleextrakt hinzufügen und so lange rühren bis die Butter vollständig untergezogen ist. Durch ein Sieb in Gläser Füllen.

 

Wer will kann beim Butter unterrühren eine kleine Brise mittelscharfes Chilipulver zugeben.

 

           Milch-Honig-Salbe

 

Zutaten:

 

5x 100 ml Twistoff Gläser, 50 ml Vollmilch, 100 ml Mandelöl, 1/2 TL Honig, 10 Tropfen Ätherisches Rosmarinöl, 10 Tropfen Ätherisches Johanniskrautöl.

 

Zubereitung:

 

Die zimmerwarme Milch in einem hohen Gefäß 3 Minuten kräftig schaumig pürieren.

 

Weiter rühren und nach und nach das Mandelöl hinein träufeln. Milch und Öl müssen sich zu einer cremigen Masse vermischen.

 

Wenn die Masse beginnt fest zu werden langsam Rosmarin und Johanniskrautöl einrühren.

 

In die Twistoff Gläser füllen und verschließen.

 

Dies Salbe ist nicht lange haltbar das sie aus frischer Milch hergestellt wird. Bitte unbedingt im Kühlschrank lagern. Falls sie zu dicht wird einfach vor dem auftragen mit einer sauberen Gabel durchrühren.

 

Sie hilft wenn die Haut rissig und trocken ist.

 

Im Kühlschrank 2-3 Wochen haltbar, der offene Tegel sollte in 8 Tagen aufgebraucht werden.